Venen

Neben Krampfadern können verschiedene andere Leiden durch eine verminderte Venenfunktion verursacht werden. So können z.B. Besenreiser, immer wiederkehrende Schwellungen, Hautverfärbungen oder offene Stellen an den Unterschenkeln auf eine solche verminderte Venenfunktion zurückzuführen zu sein.

Diagnostik:

Der erste und wichtigste Schritt zur Behebung eines bestehenden Venenproblems ist kompetente Diagnostik. Untersuchungen werden heute in den meisten Fällen mit modernen Duplex- und Triplex-Ultraschallgeräten durchgeführt. Diese Ultraschalluntersuchungen verlaufen schnell, schmerzrfei, ohne Nebenwirkungen und ohne Kontrastmittel. Nach der genauen Untersuchung der Beinvenen erfolgt eine ausführliche Besprechung des Befundes und, falls notwendig, der möglichen Behandungen. 

Behandlung:

Die Behandlungsoptionen reichen von ÜbungenTragen von Kompressionsstrümpfen, Sklerosierungen mit flüssigen oder verschäumten Verödungsmitteln, Laser- oder Radiofrequenzablation bis zur Operation. Diese ist aufgrund der sich rasch verbessernden Alternativtechniken immer seltener notwendig. Die Radiofrequenzmethode (VNUSClosureFAST) stellt derzeit in den meisten Fällen die effektivste und schonendste invasive Behandlung dar.

In unserer Ordination werden die Methoden der Venendiagnostik und -behandlung angeboten, wobei Laser- und operative Behandlung mit der Notwendigkeit eines stationären Aufenthaltes verbunden sind.

Rupertusplatz 3, 1170 Wien | T +43 1 480 40 80 | F +43 1 480 40 80-40 | praxis@wien-hautarzt.at